MotorradUrlaub Teil 2 – Gardasee

Am Gardasee das Hotel war leider eher so lala… Das ist wirklich ein Punkt, den wir das nächste Mal anders angehen. Wir haben vorab, auf dem Weg, für 7 Tage ein günstiges Hotel mit Frühstück gebucht. Das Hotel war aber wirklich hm… Günstig eben. Leider merkte man dies auch am Früstück.

Da wir aber ja nur eben schnell etwas aßen und dann entweder auf dem Motorrad oder zu Fuß unterwegs waren, hielt sich das Ganze in Grenzen und wir machten und schöne Tage außerhalb.

Hauptsächlich sind wir zwei größere Touren gefahren. Einmal am Lago di Tenno durch die Berge über den Lago di Roncone und Lago di Ledro wieder zurück.

 

 

Und die zweite größere Tour ging einmal um den Monte Baldo herum. Hier fuhren wir morgens erst mit der Bahn hinauf, bis uns nette Mitfahrer erzählten, dass es hinten rum durch die Berge eine tolle Strecke für Motorräder gibt. Die Gondel war maßlos überfüllt, das Fahren war grausig. Oben angekommen, war die Aussicht wirklich klasse. Wir haben uns etwas umgeschaut, die Aussicht genossen und sind recht zügig mit der Bahn – bevor es voll wird (dachten wir jedefalls, es war trotzdem schon wieder mega voll!), wieder herunter gefahren um uns im Hotel umzuziehen und die Strecke um den Monte Baldo zu erkunden.

 

Wir suchten uns eine schöne Strecke heraus und da ich ein paar Kilometer sparen wollte, ging es nicht bis nach Garda, sondern durch Porto zurück. Die Serpentinen konnte man schon auf der ausgewählten Strecke sehen und ich habe noch gesagt, dass wir die Tour lieber andersherum fahren sollten. Naja, wir wussten es nicht besser und es ging durch die Berge, eine traumhafte Strecke um den Monte Baldo herum um dann auf der anderen Seite wieder in Richtung Gardasee den Berg hinunter zu… fahren… klettern…????
An ein paar Häusern vorbei ging es Richtung Wald… Ein Schild. Moment, was steht da? Wir rollten zurück… Keine Roller, keine Automatikautos, keine Wohnmobile oder LKW. Wir überlegten kurz. Wir sind Motorräder, wir dürfen also.

Leider habe ich keine Bilder gemacht, es wird aber bei Gelegenheit noch ein Video geben! 20% ging es dort hinunter, die Serpentinen (Tornante, Tornanti) waren durchgezählt… 1., 2., 3…… 10., langsam aber sicher wurde es anstrengend. Irgendwann stank es in meinem Helm. Der Herr roch nichts… „Es riecht komisch, verbrannt, nicht wie Kupplung!“ wir hielten kurz an. Da war seine Hinterradbremse von blau angelaufen und brachte die Luft zum flackern. Tornanti wo man nur guckte, die geraden Stücke kraxelten wir mit 30 kmh, Motorbremse ohne Gas, mit Bremsen vorne, hinunter. 18., 19., 20., irgendwann standen dort keine Schilder mehr, wir waren im Ort angekommen und dann auch endlich wieder am See zurück. Das war vielleicht eine anstrengende Abfahrt, aber hat trotzdem Spaß gemacht!

 

Wie gesagt, das Video folgt!

Am See entlang ging es dann zurück.

Kleinere Touren gingen am Westufer in Richtung Limone, einmal auch dort den Berg hoch und durch kleinere Orte wieder hinunter, einen Tag waren wir dann in Garda dem Herren seine Tante besuchen. Das war auch ein wirklich schöner Tag und die Küstenstraße zu fahren, macht auch bei schönem Wetter echt Spaß.

 

Einen Tag waren wir dann noch zu Fuß in Riva del Garda, haben uns dort die Stadt angeschaut und eine etwas klein geratene Portion Nudeln gegessen. Einen Tag waren wir in Varone um uns den Wasserfall anzuschauen. Wir haben einfachd as Wetter und die Zeit genossen und sind auch nicht jeden Tag nur mit den Motorrädern unterwegs gewesen.

Wir haben Torbole zu Fuß erkundet, die Cocktailbars getestet, Eiskaffee getrunken, die Restaurants bewertet und hinterher in Nago noch ein tolles Schweizer Restaurant besucht und Käse Fondeu genossen.

 

Somit ging eine Woche Gardasee dann auch mit grob 600-700km Motorradfahren zuende.

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. earlyhaver sagt:

    Gardasee, erst einmal dagewesen, als ich noch nicht fotografiert habe…ich muss da wieder hin!

    Gefällt mir

    1. vickygrafie sagt:

      Auf jeden Fall! Der Gardasee lohnt sich, würde aber raten in der Nebensaison zu Fahren!
      Es ist traurig, dass ich meine Kamera so selten ausgepackt habe. Aber ein paar schöne Bilder gibt es, die kommen noch!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s